Unter Krokodilen. Die kuriose Welt des Ausstellens.

Graz
Wir sammeln, was für uns Bedeutung hat, und platzieren die Objekte
präzise im Raum. Wir ordnen sie systematisch und geben ihrem Dasein
neuen Sinn. Wir wählen die Materialien mit Sorgfalt aus und rücken alles
ins beste Licht. Schließlich repräsentieren die Objekte nicht mehr nur
sich selbst, sie repräsentieren uns.

Am 1. Februar 2017 eröffnete die Ausstellung Unter Krokodilen in der Schmiedgasse 36 in den Räumlichkeiten des ehemaligen Benettons. Das Gebäude bot die besten Voraussetzungen für eine Ausstellung. Viele Gestaltungsmöglichkeiten eröffneten sich uns.

Zurück zum Anfang.
Im Rahmen der Projektarbeit unseres 3. Semesters an der Fachhochschule Joanneum haben wir, das sind 12 Studierende des Studiengangs „Ausstellungsdesign“, gemeinsam eine Ausstellung geplant. Kein leichtes Unterfangen, wenn man bedenkt, dass man zu zwölft auf einen gemeinsamen Nenner kommen muss. Nach einer intensiven Planungsphase begannen wir recht schnell mit dem Umsetzen unserer Ideen. Aufgeteilt in Gruppen arbeiteten wir parallel an den Inhalten, Designs und Objekten der Ausstellung.

Inhalt.
Die Ausstellung wurde zum 10-Jährigen Jubiläum des Studiengangs „Ausstellungsdesign“ gestaltet. Sie gab Antworten auf die Fragen warum es Ausstellungen gibt und warum diese besonders gestaltet werden müssen. Es wurden Objekte aus dem Fundus von knapp mehr als zehn Jahren Studium gezeigt. Ganz zentral war das Studium selbst. Was wird gelernt und wohin verschlägt es die AbsolventInnen.

Dauer: 1. Februar – 12. Februar 2017

Nachzulesen und Fotos von der Eröffnung: http://idk.fh-joanneum.at/2017/02/09/unter-krokodilen-10-years-of-exhibition-design/

Kuratiert und gestaltet vom Jahrgang 2015 des Masterstudiengangs Ausstellungsdesign der FH Joanneum.

Fotos: Marie Stoiser

 

Please follow and like us: