Canada

Liebe & Heimat

Canada wird hier als erstes genannt, weil es meine bisher wichtigste Auslandserfahrung ist. Ich habe insgesamt 18 Monate in Canada gelebt und war noch weitere drei ’nur‘ zu Besuch. Doch zu Besuch war ich in diesem wunderbaren Land eigentlich nie, da es mich ab dem ersten Moment an fasziniert und in seine Fänge gezogen hat. Ich bin mit dem Land und den Leuten auf eine Art und Weise verbunden, die sich kaum beschreiben lässt.
Bei meinem ersten Aufenthalt war ich zarte 15 Jahre jung. Im Jahr 2007 entschied ich mich ein Auslandsjahr zu machen, welches ich nicht bereuen sollte; immerhin spreche ich seither fließend Französisch. Ich hatte eine wunderbare Gastfamilie und lernte die besten Freunde kennen, die man sich wünschen kann.

Der Kontakt besteht seither, dank Facebook!
Jahre darauf folgten Besuche, Skype-Gespräche und Facebook-Konversationen, bis ich im Jahr 2014 noch weitere 7 Monate drauflegte. Ich absolvierte ein Semester an der Université de Montréal im Rahmen meines Kulturanthropologie Studiums. Durch diesen Aufenthalt bekam ich nicht nur neue Eindrücke vom Land sondern frischte auch meine Französisch Kenntnisse auf. Uni ist halt dann doch noch was anderes als Schule. Im Sommer zog ich für 2 Monate nach Burlington, um auch den englischen Teil ein wenig besser kennen zu lernen.
Auch jetzt besitze ich noch immer den Haustürschlüssel meiner Gastfamilie, damit ich jederzeit wieder vorbeikommen kann. Ich weiß, ich werde immer einen Platz bei ihnen haben.

Please follow and like us: